Printmedien – heute noch so wichtig wie damals

In der heutigen Zeit denken viele Mensch darüber nach, wie sinnvoll es eigentlich noch ist, Broschüre, Flyer, Kataloge oder ähnliche Printmedien drucken zu lassen. Schließlich lässt sich heutzutage vieles direkt über das Internet abwickeln. Doch in der Tat ist es so, dass Printmedien sehr wohl noch ihre Daseinsberechtigung nicht ganz verloren haben, weshalb Gedrucktes noch immer wichtig ist.

Die großen Massen an Newslettern und Online-Informationen, die wir jeden Tag erhalten, sind enorm und so manche Werbung kann hierbei schnell untergehen. Eine Drucksache hingegen sticht dabei direkt heraus und vermittelt dem Leser ein Gefühl des Vertrauens und der Wertigkeit. Viele Menschen lesen auch heute noch lieber etwas Gedrucktes anstelle etwas Digitalem, weshalb es hier nicht zuletzt um das gute Gefühl geht, ein Printmedium in der Hand zu halten. Darüber hinaus wird dem Leser das Unternehmen, dessen Drucksache dieser gerade in der Hand hält, auch offline noch einmal in Erinnerung gerufen und verschwindet nicht im digitalen Nirvana.

Ein Beispiel aus der Praxis

Schon oft haben wir die Erfahrung gemacht, dass das Interesse der Kunden mithilfe von regelmäßig versendeten Broschüren geweckt wird. Dies führt schließlich dazu, dass diese Ihnen eine E-Mail schreiben oder Sie anrufen werden. Zwar bleiben die Besucherzahlen Ihrer Internetseite dadurch nahezu unverändert, jedoch wird dennoch unmittelbar die Nachfrage erhöht. Dadurch wird ersichtlich, dass auch heute noch viele Kunden existieren, die eher auf gedruckte als auf digitale Marketingmaßnahmen ansprechen. Eben solche Kunden greifen für gewöhnlich nicht auf eine Internetseite als Informations- und Kontaktmedium zurück, sondern vielmehr auf konventionelle Mittel wie das Telefon.

Verschiedene Druckmaßnahmen

Nachfolgend möchten wir Ihnen gerne erklären, welche Printmaßnahmen es gibt und welche Vor- und Nachteile diese haben:

Ihnen stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, wie Sie Ihr Unternehmen mithilfe von gedruckten Unterlagen bewerben können. Eine von zwei Hauptmöglichkeiten sind zum Beispiel Unterlagen, die Sie nur einmal drucken lassen, um diese schließlich über einen längeren Zeitraum zu verwenden. Dies sind etwa Broschüren oder Produktdatenblätter. Die zweite Hauptmöglichkeit ist die Art Werbung, die für gezielte Werbeaktionen oder für die regelmäßige Werbung gedruckt wird, wie etwa Aktions-Flyer oder Kataloge.

Kataloge und Flyer

Die Verwendung von Katalogen und Flyern ist ein sehr schmaler Grat. Hierbei ist es wichtig, die richtige Balance zwischen der regelmäßigen Erinnerung und nerviger Werbung zu finden. Natürlich möchten Sie Ihren Kunden regelmäßig Informationen auf Papier zukommen lassen. Allerdings möchten Sie sie auch nicht mit einem regelrechten Papierberg überhäufen. Sie sollten daher stets gut überlegen, ob Sie ausreichend neue Informationen haben, um ein- oder zweimal im Jahr einen neuen Katalog zu versenden. Ist dies nicht der Fall, können Sie auch gezielte Aktionen oder Produkte bewerben und hierfür auf zum Beispiel Postkarten zurückgreifen.

Ob nun Newsletter, Flyer oder Katalog: Sie sollten dem Leser stets einen Mehrwert bieten. Reine Werbung wird unweigerlich ganz schnell im Altpapier landen. Ist in der Werbung jedoch auch eine interessante Zusatzinformation enthalten, die den Kunden direkt betrifft, dann ist die Chance, dass diese Zusatzinfo tatsächlich durchgelesen wird, gleich um ein Vielfaches höher. In diesem Zug wird dann schließlich auch Ihre Werbung durchgelesen; immerhin hält der Leser dann ja bereits Ihre Werbung in der Hand. Für jede Werbemaßnahme sollten Sie daher stets ein dazu passendes und interessantes Thema wählen. Idealerweise werden derartige Postsendungen immer gezielt an einen bestimmten Empfänger geschickt, denn nicht selten landen solche Sendungen, auf denen kein Ansprechpartner angegeben ist, direkt im Papierkorb. Es kann natürlich sein, dass bei einigen Drucksachen sogar ein gesondertes Anschreiben hierfür erforderlich ist.

 

Hätten Sie das gedacht?

Viele Menschen greifen auch heute noch lieber zum gedruckten Katalog, statt im Internet zu recherchieren, wenn sie etwas einkaufen möchten.

 

Kataloge und Flyer: Die Vor- und Nachteile

Kataloge und Flyer haben wie nahezu alles nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. Welche dies sind, teilen wir Ihnen nachfolgend mit:

Vorteile:

  • der Kunde erhält aktuelle Informationen
  • das eigene Unternehmen wird in Erinnerung gerufen und unter Kollegen ins Gespräch gebracht
  • können immer wieder zur Hand genommen werden
  • ideales Gegenstück zu Newsletter und Bannerwerbung

Nachteile:

  • kann rasch im Papierkorb landen
  • mit erhöhtem Aufwand verbunden
  • hohe Druckkosten
  • hohe Versandkosten

Kataloge und Flyer: Das benötigte Budget

Was die Kosten angeht, die bei Drucksachen anfallen, so gibt es viele verschiedene Faktoren, von denen diese abhängen. Da wäre beispielsweise die Qualität der verwendeten Materialien oder die Höhe der Auflage. Darüber hinaus können mitunter noch weitere Kosten anfallen, wie etwa für:

  • Für die Layoutgestaltung wird ein Grafiker beauftragt
  • Die Erstellung der Inhalte wird von einem Texter übernommen
  • Ein Fotograf wird für hochwertige Produktfotos benötigt
  • Die Drucksachen müssen in einer Druckerei gedruckt werden
  • Anschließend werden die Drucksachen kuvertiert und etikettiert
  • Schließlich müssen diese noch in den Versand, wodurch noch einmal Versandkosten anfallen

Die Kosten für die Gestaltung können sehr unterschiedlich sein. Für eine Postkarte beispielsweise liegen diese bei etwa 150 Euro, da sich der Aufwand hierfür in Grenzen hält. Für einen umfangreichen Katalog hingegen können die Kosten bereits 1.000 Euro oder mehr betragen und mitunter sogar im fünfstelligen Bereich liegen.

Kataloge und Flyer: Den Erfolg messen

Der Erfolg einer auf Printmedien basierenden Marketingmaßnahme kann unmittelbar nach dem Versand gemessen werden, da leicht feststellbar ist, ob daraufhin mehr Anfragen als bisher eingehen. Um Gewissheit zu haben, ist es aber hilfreich, den Kunden zu fragen, wie der Kontakt zustande kam.

Unternehmensbroschüre

In vielen Unternehmen geht es um hohe Investitionssummen. Für Kunden ist es daher wichtig, dass sie es mit einem seriösen Unternehmen zu tun haben. Eine Unternehmensbroschüre ist genau das richtige Medium. Denn mit hochwertigen Bildern und Texten, gedruckt auf hochwertigem Papier, können Sie Ihren potenziellen Kunden bereits beim Überreichen der Broschüre zeigen, dass Qualität in Ihrem Unternehmen einen hohen Stellenwert hat. Zwar ist eine Unternehmensbroschüre mit einem hohen Zeitaufwand und mit ebenso hohen Kosten verbunden. Allerdings ist es ja aber auch so, dass eine solche Broschüre für mehrere Jahre erstellt wird. Auf diese Weise haben Sie immer genau das Richtige zur Hand und können die Broschüre jederzeit einem potenziellen Kunden oder einem Interessenten überreichen.

Wenn Sie sich für eine Unternehmensbroschüre entscheiden, dann sollten Sie sich dafür unbedingt ausreichend Zeit nehmen, denn so etwas erstellt mal nicht einfach so nebenher. Das Vorgehen sollte gut geplant werden:

  1. Für welche Zielgruppe ist die Unternehmensbroschüre gedacht?
  2. Nehmen Sie Kontakt zu einer Werbeagentur auf und besprechen Sie alles Wichtige, wie
    1. Mögliche Inhalte
    2. Themen
    3. Seitenzahl
    4. Layout
  3. Setzen Sie sich mit Ihren Mitarbeitern zusammen und sammeln Sie Informationen zu den geplanten Inhalten. Überlegen Sie, was den Leser der Broschüre interessieren könnte.
  4. Die Texte, die in der Broschüre abgedruckt werden sollen, müssen in jedem Fall selbst formuliert werden. Das können Sie selbst tun, Sie können aber auch hochwertige Texte von einer Textagentur verfassen lassen. Ein Texter beziehungsweise eine Texterin weiß sehr gut mit Worten umzugehen und schafft es, mit den richtigen Worten und Stilmitteln das Interesse der Leser zu wecken. In jedem Fall ist dies also eine Investition wert.
  5. Für hochwertige Produktfotos sollten Sie einen erfahrenen Fotografen heranziehen, der sich auf Ihren Bereich versteht. Idealerweise arbeiten Fotograf und Werbeagentur Hand in Hand, um die Motive in der Broschüre und die Anmutung der Aufnahmen aufeinander abzustimmen. Auf keinen Fall sollten Sie Stockfotos, sondern individuelle und persönliche Fotos verwenden.
  6. Bedenken Sie, dass eine Unternehmensbroschüre über mehrere Jahre genutzt wird. Drucken Sie daher keine Informationen ab, die schon nach kurzer Zeit veraltet sein werden. Dies sind etwa Preise, Namen von Mitarbeitern oder Datumsangaben.
  7. Nehmen Sie die Suche nach einer geeigneten Druckerei gemeinsam mit Ihrer Werbeagentur vor. Lassen Sie sich Empfehlungen für das zu verwendende Papier geben. Hochwertige Broschüren werden stets auf hochwertigem Papier mit schwerer Grammatur gedruckt. Zu dünnes Papier vermittelt schnell den Eindruck, dass Sie an der falschen Stelle gespart haben, wodurch der Eindruck, den Sie mit der Broschüre eigentlich vermitteln möchten, schnell wieder zerstört wird.
  8. Bringen Sie die Broschüren unters Volk und sitzen Sie nicht darauf, wie die Glucke auf ihren Eiern, nur weil Sie denken, sie wären viel zu teuer gewesen, um sie nun zu verschwenden. Kombinieren Sie die Broschüren mit anderen Werbeaktionen und legen Sie sie ruhig auch in ein Goodiebag.

Unternehmensbroschüre: Die Vor- und Nachteile

Eine Unternehmensbroschüre hat sowohl Vor- als auch Nachteile.

Vorteile:

  • hochwertiges Erscheinungsbild
  • positive Imagewirkung
  • Markenstärkung
  • Vermittlung von Beständigkeit
  • einmaliger, großer Aufwand mit langem Nutzen
  • als Print- und Digitalvariante verwendbar

Nachteile:

  • aufwendig in der Erstellung
  • Erfolg der Kampagne nicht messbar
  • hohe Druckkosten
  • hohe Gestaltungskosten
  • hohe Versandkosten
  • verliert mit der Zeit an Aktualität
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.